MOBILITÄT IN MEERBUSCH?

Meerbusch liegt inmitten des rheinischen Ballungszentrums. Wir wissen um den Wert von Mobilität, kennen aber auch ihren Preis: Lärm, Abgase und Staus. Die Mobilität der Zukunft muss umwelt- und sozialverträglich sein und sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren. Unsere Aufgabe ist es, Mobilität für die Zukunft neu zu denken. Diskussionspunkte sind u.a. die Preisgestaltung hin zu einer Mobilität, die sich alle leisten können, sowie der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, Fahrrad(schnell)wege und E-Mobilität. Wir benötigen innovative und mittelfristige Lösungen. Dabei können die Digitalisierung und neue Fahrzeuge wie E-Scooter Möglichkeiten bieten. Mit der bisherigen Bevorzugung des Autoverkehrs geht es nicht weiter. Insbesondere derVerkehrssektor ist ein entscheidender Faktor für den Klimawandel. Ein Fünftel des in Deutschland ausgestoßenen CO² geht auf das Konto des Verkehrs (Anteil 2015: 18 %). Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass dem Verkehrssektor eine zentrale Rolle beim Klimaschutz zukommt. Gerade in unserem Ballungszentrum ist es entscheidend, dass die Akteure über die Stadtgrenzen hinweg gemeinsam diese Herausforderung annehmen. Hier liegt ein großes Potenzial, das derzeit zu wenig genutzt wird. Darüber möchten wir gemeinsam diskutieren und Ideen zur Mobilität der Zukunft in Meerbusch entwickeln.
Begrüßung: Nicole Niederdellmann-Siemes Vorsitzende der SPD Meerbusch

Input: Carsten Löcker MdL Verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

Podiumsdiskussion:

Martin Volkenrath Vorsitzender des Verkehrsausschusses der Stadt Düsseldorf

Klaus Klar Vorstandsvorsitzender der RheinbahnAG

Dr.Andrea Blaum BUND Ortsgruppe Meerbusch

Carsten Löcker MdL Nicole Niederdellmann-Siemes

Moderation: Christina Borggräfe

Mit der Bitte um Anmeldung bis zum 28.10.2019 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!