Gemeinsame Gesamtschule für Düsseldorf und Meerbusch?

Am 14. März 2018 war in der RP Lokal Meerbusch zu lesen: Zu viele Anmeldungen für die Maria Montessori Gesamtschule in Büderich   Foto RP Gesamt

Am 14.3.2018 berichtete die RP, Lokalteil Meerbusch: Zu viele Anmeldungen für die Gesamtschule in Büderich (Foto RP)

Diese Frage stellt sich, wenn man die Zahlen der zukünftigen Schülerinnen sieht. Leider schafft die Stadt Meerbusch es seit vielen Jahren nicht, den Bedarf an Gesamtschulplätzen zu decken. Die SPD Meerbusch freut sich über den Antrag der SPD Düsseldorf, den Neubau einer Gesamtschule in Kooperation mit Meerbusch zu prüfen.
„ Aus eigener Kraft konnten wir den Bedarf leider bisher nicht decken. In der letzten Ratsperiode wurden bereits auf unseren Antrag hin, Gespräche mit der Stadt Krefeld geführt, ob eine Kooperationsbereitschaft besteht. Wir dürfen nichts unversucht lassen, unseren Schülerinnen die gewünschten Schuljahre des längeren gemeinsamen Lernens zu ermöglichen“, so kommentiert die Meerbuscher  SPD Fraktionsvorsitzende Nicole Niederdellmann-Siemes den Beschluss des Düsseldorfer Rates.

Hier die Pressemitteilung der SPD Fraktion Düsseldorf
Neubau einer interkommunalen Gesamtschule im Linksrheinischen In der heutigen Ratssitzung wurde die Prüfung für einen Neubau einer
Gesamtschule im Linksrheinischen gemeinsam mit der Nachbargemeinde Meerbusch beschlossen. Die Stadtverwaltung soll nun prüfen, wo es in
Düsseldorf oder Meerbusch geeignete Standorte gibt.Nach wie vor müssen jedes Jahr Anmeldungen an Gesamtschulen von circa 250 Kindern abgelehnt werden. Mit den Neubauten der
Gesamtschulen Stettiner Straße und Lindenstraße wurde den hohen Nachfragen bereits Rechnung getragen. „Wir sind mit dem Ziel angetreten, dass jedes Kind in Düsseldorf eine Gesamtschule besuchen
kann, wenn die Eltern und das Kind das möchten. Mit einer weiteren Gesamtschule wollen wir den Weg weitergehen und ausreichend Kontingente in Düsseldorf schaffen“, betont Oliver Schreiber,
schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion Düsseldorf. „Ein zusätzlicher Standort im Düsseldorfer Norden ist bereits politisch beschlossen. Jetzt
erteilen wir den Auftrag, auch im Linksrheinischen nach einem Standort zu suchen“, sagt Schreiber abschließend.„Wir haben lange für eine Gesamtschule an einem linksrheinischen
Standort gekämpft und freuen uns, dass unser Engagement und die Ausdauer sich gelohnt haben. Mit einer linksrheinischen Gesamtschule in Kooperation mit Meerbusch schaffen wir einen notwendigen und
sinnvollen neuen Schulstandort“, betont Tobias Kühbacher (SPD,Bezirksvertretung 4).

Bürgersprechstunde der SPD-Ratsfraktion

Die nächste Bürgersprechstunde der SPD-Ratsfraktion findet statt am
Samstag, dem 13. Oktober 2018,
von 10.00 bis 11.00 Uhr,
im Fraktionsbüro, Bommershöfer Weg 2-8 Meerbusch-Osterath.
Die Ratsmitglieder
Jürgen Kaden und Heidemarie Niegeloh stehen als Gesprächspartner zur Verfügung.

Sie sind in dieser Zeit unter 02159/911269 auch telefonisch erreichbar.

Rat: Minister Altmeier soll sich den Konverterstandort angucken

 
                                                                                                   Grafik Amprion

Die Idee der SPD Fraktionsvorsitzenden Nicole Niederdellmann-Siemes,  Minister Altmeier einzuladen damit er  sich ein eigenes Bild von den möglichen Konverterstandorten macht, überzeugte den Rat. Es wurde einstimmig beschlossen, die Bürgermeisterin zu beauftragen eine Resolution zu formulieren und den für die Energiewende zuständigen Bundesminister einzuladen. Wir hoffen sehr, dass sich Herr Altmeier seiner Verantwortung bewusst ist und dazu beiträgt endlich wieder das Schutzgut Mensch in den Fokus zu stellen. Die Meerbuscher werden ihn sicherlich gebührend willkommen heißen.
Hier die Berichterstattung in der RP:
https://rp-online.de/nrw/staedte/meerbusch/rat-minister-altmaier-soll-sich-konverterstandort-angucken_aid-33402507?utm_source=newsletter&utm_content=topnewsletter-meerbusch&utm_medium=email&utm_campaign=daily
    

Einladung zur Mitgliederversammlung

An alle Mitglieder des SPD-Ortsvereins

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Genossinnen und Genossen,
die Grundlage für unser politisches Handeln in Meerbusch bietet unser Kommunales
Handlungsprogramm (KHP). Hier haben wir unsere Ideen für ein soziales und gerechtes
Meerbusch formuliert. Nun ist es Zeit Revue passieren zu lassen, welche Forderungen wir
erreicht haben und gleichzeitig mutig zu sagen, wie wir Meerbusch in Zukunft gestalten
wollen.
Wir laden euch daher zu einer Mitgliederversammlung ein:

Am Mittwoch, den 10.10.2018 um 19:30 Uhr
Im Bürgerhaus Lank, Raum 2.2, Wittenberger Str. 21, 40668 Meerbusch

Thomas Wolfgramm wird das KHP in verschiedenen inhaltliche Blöcke zusammenfassen, so
dass wir orientiert an Themen diskutieren können. Für den Fall, dass Ihr verhindert seid, habt
Ihr auch die Möglichkeit, uns Eure Ideen für die Zukunft Meerbuschs in einer Email zu senden.
Dann können wir diese in die Mitgliederversammlung einbringen. Bitte nutzt hierzu folgende
Email-Adfresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Auch möchten wir Euch auf das Debattenportal der Bundes SPD hinweisen. Mit Lust auf
Morgen sollen hier gemeinsam Ideen für eine starke, stolze und erneuerte SPD entwickelt
werden. Meldet Euch unter www.debattenportal.spd.de an und diskutiert mit.
Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand