Frohe Ostern

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ein frohes und geruhsames Osterfest,
das hoffentlich blauen Himmel und milde Frühlingssonne bringen wird,
wünscht Ihnen Ihre SPD Meerbusch.

Nicht vergessen:


Bürgersprechstunde mit der Bundestagsabgeordneten Gülistan Yüksel

Am kommenden Samstag, den 13. April ab 10:000 Uhr steht die Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel (SPD) den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Meerbusch als Ansprechpartnerin im Rahmen der Bürgersprechstunde der SPD im Fraktionsbüro, Bommershöfer Weg 2-8, Meerbusch-Osterath, zur Verfügung. „Wir brauchen eine solidarische und starke Gesellschaft, in der die Menschen füreinander einstehen. Meine Grundprinzipien sind die der SPD: Freiheit, Solidarität, Gerechtigkeit.“ so beschreibt sich die Bundestagsabgeordnete, die 2013 das erste Mal in den Deutschen Bundestag einzog.
"Wir freuen uns, dass die Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel unsere Stadt besucht. Sie betreut als SPD Bundestagsabgeordnete die Stadt Meerbusch und möchte mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Nutzen Sie die Gelegenheit und fragen die zuständige Bundestagsabgeordnete zur aktuellen Fragen der Bundespolitik wie die Grundrente oder dem Starke Familien-Gesetz.“ erklärt Nicole Niederdellmann-Siemes, Vorsitzende der SPD Meerbusch.
Ferner stehen Ihnen die Ratsmitglieder Georg Neuhausen und Margret Abbing als Gesprächspartner zur Verfügung.
Sie sind in dieser Zeit unter 02159/911269 auch telefonisch erreichbar


„Friday for future zeigt, dass das Bildungssystem funktioniert“


Foto WZ
Auch am letzten Freitag gingen wieder tausende Schülerinnen und Schüler zu den Demos, wie hier vor dem Landtag in Düsseldorf
„Friday for future“ auf die Straße. Dazu erklären Nicole Niederdellmann-Siemes, Vorsitzende der SPD-Fraktion Meerbusch und Michael Billen, schulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:
Michael Billen: „Wenn Schülerinnen und Schüler sich politisch äußern und für ihre berechtigten Interessen auf die Straße gehen, dann ist zu konstatieren, dass unser Bildungssystem hervorragend funktioniert. Das nordrhein-westfälische Schulsystem bildet unsere Schülerinnen und Schüler zu mündigen Bürgern heran. Lindners Aussage, dass man von Kindern und Jugendlichen nicht erwarten könne, dass sie bereits alle globalen Zusammenhänge, das technisch Sinnvolle und das ökonomische Machbare verstünden, da dies eine Sache für Profis sei, ist unsinnig.“
Nicole Niederdellmann-Siemes: „Die Themen wie der Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind in allen Lehrplänen enthalten und insbesondere die neuen Kernlehrpläne, die zur Zeit in der Entwurfsfassung vorliegen, haben den Themenschwerpunkt ,Bildung für nachhaltige Entwicklung‘. Wenn Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz demonstrieren, verdeutlicht dies sehr eindrucksvoll, dass Lehrerinnen und Lehrer die Frage der Nachhaltigkeit den Lernenden sehr gut vermittelt haben und sie die Lektion sehr gut verstanden haben. Note: sehr gut!“
 

Starke Verkehrsbelastung in Büderich-Süd


Durch neu erschlossene Gewebegebiete in Neuss Nord (bei Real) und in Düsseldorf werden in Büderich Süd durch den Durchgangsverkehr Straßen übermäßig belastet. Insbesondere die Römerstraße und der Laacher Weg sind betroffen.


Fast jeden Tag das gleiche Bild: Abends in Richtung Neuss (hier im Bild) und morgens in Richtung Düsseldorf

Die SPD Fraktion will hier Abhilfe schaffen und stellt folgenden Antrag Antrag für Bau- und Umweltausschuss am 26.03.2019 (Verkehrssituation Laacher Weg / Römerstraße.

Die Verkehrssituation auf den Straßen Römerstraße und Laacher Weg ist extrem angespannt. Bisher wurde seitens der Verwaltung lediglich berichtet, welche einzelnen Maßnahmen nicht helfen diese Situation zu verbessern. Daher soll nun überprüft werden, welche konkreten Veränderungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung des derzeitigen Ausbauzustandes Abhilfe schaffen können. Hierzu ist das Umfeld (Bataverstraße, Deutsches Eck, Düsseldorfer Straße und Neusser Straße) mit den entsprechenden Verkehrsbewegungen zu berücksichtigen. Wenn nötig, ist ein neues Verkehrskonzept unter Berücksichtigung der Förderung des Radweges und einer Verlangsamung des Verkehres zu entwickeln. Dieses muss aber auch dazu geeignet sein, das gleichmäßige Abfließen des Verkehres zu sichern. Straßensanierungen oder Reparaturen sind erst zu einem späteren Zeitpunkt vorzunehmen. Die Verwaltung berichtet dem Ausschuss über die Erkenntnisse und legt diesem in einem zweiten Schritt ein zu beschließendes Umbaukonzept vor.

Begründung
Die schwierige Verkehrssituation im Büdericher Süden ist seit langem bekannt. Der Kindergartenneubau und die Tatsache, dass die Römerstraße und der Laacher Weg als Schulweg genutzt werden, verschärfen diese Situation. Die Parksituation, der Bus- und Lieferverkehr, sowie der Durchgangsverkehr führen zu erheblichen Problemen. Einzelne Maßnahmen, wie die Temporeduzierung oder der Bau eines Fahrradweges sind nach Aussage der Verwaltung nicht geeignet, die Situation insgesamt zu verbessern. Daher braucht es eine Gesamtbetrachtung der Verkehrssituation unter Berücksichtigung von erforderlichen anstehenden Sanierungen der Straßen.

Rückepferde im Herrenbusch


Mehr als Nostalgie, sondern praktischer Umweltschutz     Foto WDR

Bereits in den 80er Jahren stellten die Meerbuscher Jusos den Antrag, die Stadt Meerbusch möge Rückepferde für die städt. Forstwirtschaft. Damals schmunzelten viele Ratsmitglieder über diesen Antrag. Die heutige Fraktionsvorsitzende, damals ganz junges SPD Mitglied, erinnert sich heute und sagt: „Wir waren der Zeit schon immer voraus.“ In Meerbusch werden viele Jahre später, diese Pferde wieder für die Forstarbeit eingesetzt. Zum Wohle der Umwelt.

Hier der Bericht des WDR über die Rückepferde, welcher auch am 20.02. 2019 ab 19.30 Uhr in der Lokalzeit Düsseldorf zu sehen ist:

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/meerbusch-setzt-rueckepferde-ein-100.html