Anfrage: Animal-Aided Design im Wohnumfeld

Die SPD-Fraktion Meerbusch hat folgende Anfrage für die nächste Sitzung des Ausschusses für Planung und Liegeschaften am 2.02.2023 gestellt:

 

Sehr geehrter Herr Damblon,

biologische Vielfalt geht einher mit zahlreichen positiven Effekten für die Lebensqualität, das Naturerleben und die Anpassung an den Klimawandel im städtischen Raum. Es gibt somit gute Gründe sowie zahlreiche Möglichkeiten, Naturschutzaspekte in die Planung und die Gestaltung von Wohnumfeld und Gebäuden zu integrieren. Für die Planung für eine vielfältige Tierwelt im städtischen Raum liegen bisher nur wenige Praxisbeispiele vor.

Bestehende Potenziale könnten – häufig mit geringem Aufwand – noch deutlich besser ausgeschöpft werden. Diese Lücke schließt Animal-Aided Design. Das Konzept zeigt, wie konkrete Maßnahmen zum Schutz und zur Entwicklung der urbanen biologischen Vielfalt im Wohnumfeld ökologisch sinnvoll und in ästhetisch ansprechender Form gelingen können. Dabei nimmt der vom Bundesamt für Naturschutz veröffentlichte Ansatz des Animal-Aided Design nicht nur die gestalteten Außenanlagen von Wohnquartieren für Vögel, Insekten und Kleinsäuger in den Blick. Auch an Gebäuden selbst können Quartiere und Nisthilfen u.a. für Vögel und Fledermäuse geschaffen werden. Zusätzlich können blühende und nektarreiche Pflanzungen für Schmetterlinge gestaltet und schützende Gehölze für Sperlinge und andere Vogelarten angelegt werden.

Denn für gute Lebensbedingungen von Tieren wird beides benötigt: geeignete Quartiere und ausreichende Nahrungsangebote. Nur dann können sich Tiere auf Dauer in einem Wohnquartier etablieren.

So könnte Animal-Aided Design in Meerbusch an Kindertagestätten, Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden einen wichtigen Beitrag zur Natur und Umweltbildung leisten.

Namens und im Auftrag der SPD-Fraktion bitten wir Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Planung und Liegenschaften zu setzen:

  1. Gibt es in der Stadtplanung Überlegungen Ansätze aus dem Projekt Animal-Aided Design aufzunehmen?
  2. Gibt es Nisthilfen- bzw. -quartiere für Amphibien, Insekten, Säugetiere oder Vögel an städtischen Gebäuden? Sind solche in Planung?

 

Mit freundlichen Grüßen

SPD-Fraktion Meerbusch