Dat wör jestern in Dresden

Dat wör jestern in Dresden. Ne Künstler hät en Denkmol aufgestellt. Et soll an de Opfer in Aleppo erinnere. Er hät jemeint, dat jrade de Dresdner Mitgeföhl haben mösse. Wenn ene Stadt in Deutschland weiß, wie schrecklesch dä Krieg wör, dann doch de Dresdner. 

Bild MDR


Äwer nix da. Die, die sich dort versammelt han, ware nur am meckere. Wat dat denn sollte.... un üverhaupt....
Esch han dat im Fernsehen gesonn. Da kam et mer in de Sinn, dat die Dresdner traumatisiert sen mösse. 27 Johre nach der Widdervereenijong. De mösse im Kopp överfordert sin. Die han dat alles nit verkrafdet. Die wolle zurück inne Vergangenheit, wo mr nit mit Neuem un Aufrejendem konfronteert wurde.
Schad. Esch han jegövt, dat de souveräner wöre.