Gute Arbeit im digitalen Wandel

Wir stecken mittendrin: Arbeit 4.0. Eine Revolution. Unsere Art zu arbeiten verändert sich. Online-Kommunikation, mobile Arbeitsplätze, Robotereinsatz: Die Digitalisierung stellt uns vor Herausforderungen und bietet Chancen. Arbeitsministerin Andrea Nahles hat ein Konzept für die Arbeitswelt 4.0 vorgelegt. Damit wir die Chancen für einen menschlichen Fortschritt nutzen.
-  So kann der digitale Wandel zu einem Gewinn für alle werden:
Mehr Flexibilität. Mehr Schutz vor Überlastung. Die persönlichen Bedürfnisse der Beschäftigten sollen im Mittelpunkt stehen – denn es gibt ein Leben neben dem Job. Dafür soll es mehr Mitsprache bei der Arbeitszeit geben und flexible Arbeitsmodelle können auf tariflicher Grundlage erprobt werden. Ein wichtiger Schritt dabei: Wer die Arbeitszeit reduziert, erhält künftig das Recht, auf die vorherige   Arbeitszeit zurückzukehren.
Mehr Rechte auf Weiterbildung – nicht nur am Anfang des Berufslebens. Wir brauchen mehr gezielte Beratung und Förderung. Das ist gut für die tägliche Arbeit und gut für die eigene berufliche Perspektive
-  Mehr soziale Sicherheit. Die digitale Arbeit bringt neue Formen der Selbstständigkeit. Diese Menschen müssen gut abgesichert werden. Am besten in der gesetzlichen Rentenversicherung.
Die Arbeitswelt ändert sich.
Unsere Ziele bleiben.
Mehr Beschäftigung. Gute Arbeit. Soziale Sicherheit.