Keine höhere Kapazität für den Stadtflughafen Düsseldorf. Das Limit ist erreicht!

  • Drucken

Gestern und heute berichtete die Rheinische Post im Meerbusch Teil über die Zukunftspläne des Flughafens Düsseldorf. Dieser will weiter wachsen. Und das über den Köpfen der Menschen. Bereits am Donnerstag sagte Ilse Niederdellmann gegenüber der RP: „ Das würde bedeuten, dass jede Minute ein Flugzeug über Meerbusch fliegt. Da kann man nicht für sein“. Sie betont zusätzlich auch, dass die SPD keineswegs gegen den Flughafen sei. Allerdings soll er sich in seinen jetzigen Grenzen bewegen. Flexiblere Nutzung von Start- und Landebahnen kann doch nur bedeuten, dass sich die Flugbewegungen erhöhen. Die jetzt bestehende Betriebsgenehmigung genügt den Flughafenbetreibern nicht mehr. Lt. Flughafen-Geschäftsführer Christoph Blume sei diese viel zu starr. Die Fraktionsvorsitzende erinnert noch einmal an den bestehenden Angerlandvergleich und denkt an die Worte des ehemaligen Ministerpräsidenten von NRW, Johannes Rau, bei der Einweihung des jetzigen Flughafens nach dem großen Brand. Er sagte den Verantwortlichen damals deutlich, dass sie bei aller Betriebsamkeit und Wirtschaftlichkeit nicht die Menschen vergessen dürfen. Das Wort hat auch heute noch Bedeutung. Fazit: Keine höhere Kapazität für den Stadtflughafen Düsseldorf. Das Limit ist erreicht!

Hier der Pressebericht der RP vom 9. Aug. 2013   http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/meerbusch/nachrichten/irgendwann-muss-es-doch-mal-gut-sein-1.3592812?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campai