Was ist Gerechtigkeit?

  • Drucken

Aufbruchstimmung in unserer Partei. Gemeinsam mit der Landtagskandidatin Nicole Niederdellmann-Siemes dem M.d.B. Udo Schiefner konnte die Ortsvereinsvorsitzende Heidemarie Niegeloh wir vier neue Mitglieder begrüßen

Der Mitgliederzuwachs in der SPD macht auch vor Meerbusch nicht halt. Fünf neue Mitglieder traten der SPD in Meerbusch bei. Vier davon konnten die Vorsitzende Heidemarie Niegeloh und der Bundestagsabgeordnete Udo Schiefner am Dienstag in Lank begrüßen. Mit freudigem Stolz, Zuversicht und politischer Einsatzfreude sollen die Neuen ihr Parteibuch betrachten.
Von den fünf Neumitgliedern sind vier Jusos. Das freute die Vorsitzende besonders. Das Erstarken der Rechten und die unsozialen und rückwärtsgewandte AfD waren auch Motivation in die SPD einzutreten.
Udo Schiefner (Viersen) berichtete aus der Bundestagsfraktion. Erstes Thema war die Vorstellung von Martin Schulz, Kanzlerkandidat und vorgeschlagen als zukünftiger Vorsitzender. Vorgehen Sigmar Gabriels und Ergebnis wurden diskutiert und fanden wirklich große Zustimmung.
Bürgerversicherung, Steuergerechtigkeit, Bildungspolitik, Lohngleichheit und solidarisches Verhalten waren die Themen, die Udo Schiefner ansprach. Nicht zuletzt spielte das Erstarken der AfD eine Rolle in der Diskussion.
Die Themen der kommenden Landtagswahl sprach Landtagskandidatin Nicole Niederdellmann-Siemes an. Die Wiedereinführung von Studiengebühren, wie die CDU das fordert, fand ihr absolutes Mißfallen. Bildung muss frei sein und für alle zugänglich.
Etliche Beiträge in der Diskussion spiegelten erlebte und bekannte soziale und gesellschaftliche Ungerechtigkeiten und Fehlentwicklungen. Daraus entspann sich die Diskussion um Gerechtigkeit und wie die SPD dafür eintritt.
Voneinander lernen im Gespräch und Diskutieren um Standorte zu bestimmen, das wünschten sich  die Mitglieder für die nahe Zukunft. Den Wahlkämpfen sieht man gespannt entgegen.