Info zum Interkommunalen Gewerbegebiet an der A 44

  • Drucken

Die SPD Fraktion hat in den vergangenen Jahren bereits betont, dass sie die Entwicklung des interkommunalen Gewerbegebietes für richtig hält. "Uns ist es wichtig, dass die  SPD in Krefeld sich klar positioniert hat und Logistikern für dieses Gebiet eine klare Absage erteilt hat“, so die SPD Fraktionsvorsitzende. Die wichtigen Fragen von Erschließung und  Branchenmix werden durch die noch ausstehenden Beschlüsse  der Gremien der beiden Städte entschieden. "Hier  muss sichergestellt werden, dass tatsächlich Raum für kleine und mittelständische Unternehmen geschaffen wird und dass die Kosten und Einnahmen auf beide Städte gerecht verteilt werden", erläutert Niederdellmann-Siemes. 

Nicole Niederdellmann-Siemes


"Die Zustimmung für das Gewerbegebiet in der Bevölkerung ist vorhanden. Aber natürlich gibt es  auch die berechtigten Interessen der Anwohner. Diese gilt es bei der Planung zu berücksichtigen. Aber grundsätzlich gilt: Das interkommunale Gewerbegebiet bietet für Meerbusch und Krefeld große Möglichkeiten, die es gemeinsam zu nutzen gilt", so die Fraktionsvorsitzende aus Meerbusch.

Hier die Berichterstattung der RP Krefeld:
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/a44-gewerbegebiet-spd-erteilt-logistikern-eine-absage-aid-1.5796761

Hier die Berichterstattung der RP Meerbusch: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/meerbusch/spd-ueberrascht-mit-mitteilung-zu-a44-gewerbegebiet-aid-1.5797464