Der 9. November ermahnt uns!

  • Drucken

Die Meerbuscher SPD gedachte der Opfer der Reichspogromnacht mit einem Blumenstrauß

Rund 100 Meerbuscher Bürgerinnen und Bürger hatten sich  am Montagabend in Lank versammelt, um der Reichspogromnacht vom 09.November 1938 zu gedenken.  Unter ihnen auch der  stellv. Bürgermeister Jürgen Eimer, die SPD Vorsitzende Heidemarie Niegeloh, die Fraktionsvorsitzende der SPD, Nicole Niederdellmann-Siemes und weitere SPD Mitglieder. Frau Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage und Frau Pastorin Heike Gabernig fanden mahnende Worte, die Opfer des Naziregimes nicht zu vergessen. Als die Namen der aus Lank in die Vernichtungslager deportierten Menschen verlesen wurden, war eine große Betroffenheit bei den Anwesenden zu spüren.
Trauer machte sich breit und auch die Mahnung: „Nie wieder!“