Presseerklärung: Hans-Christian Markert stellt sich der Meerbuscher SPD vor

Während der Jahreshauptversammlung der Meerbuscher SPD am 25.02.2015 hat sich der designierte Landratskandidat von SPD, Grünen, die Aktiven, Linke und Piraten vorgestellt. Unter dem Motto „Die vier Säulen der Nachhaltigkeit für den Rhein Kreis Neuss“ erläuterte Hans-Christian Markert seine Ideen. „Nachhaltigkeit braucht vier Säulen: Wirtschaft, sozialer Zusammenhalt, Ökologie sowie Demokratie und Transparenz“, so der Landtagsabgeordnete der Grünen.

Im Bereich der Wirtschaft möchte der Landratskandidat den Strukturwandel in der Region angehen. “Bis 2045 soll der Ausstieg aus der Braunkohle erfolgen. Diese Zeit wollen wir für die Gestaltung des Strukturwandels nutzen. Ein früherer Ausstieg aus der Braunkohle käme einem Strukturbruch gleich. Ich möchte hier gemeinsam mit den Verantwortlichen aus Wirtschaft und Handwerk gemeinsam Perspektiven erarbeiten“ so Hans-Christian Markert . Er sieht es als eine der wichtigsten Aufgaben des zukünftigen Landrates, diese Strukturwandel auch sozialverträglich zu gestalten. “Wir müssen uns den Herausforderungen stellen. Ein wichtiger Aspekt bleibt die Schaffung von bezahlbaren Wohnraum in unserem Kreisgebiet“, betont der angehende Landratskandidat. Den Aspekt der Ökologie behält Hans-Christian Markert stets im Auge“ Als Grüner könnte ich hierzu sicherlich wichtige Impulse einbringen.“

Die vierte Säule für eine erfolgreiche Arbeit als Landrates sieht der Landtagsabgeordnete im Ausbau der Transparenz „Die Rolle des Landrates muss es sein, das Zusammenleben im Kreis zu moderieren. Wir brauchen eine Aufgabenkritik, damit Mittel für Innovationen frei werden. Der Rhein-Kreis Neuss könnte sicherlich ein interessanter Standort für eine öffentliche Fachhochschule werden.“

Die Vorstellung von Hans-Christian Markert gefiel den Meerbuscher Genossinnen und Genossen. Die Parteivorsitzende Heidemarie Niegeloh freut sich: “Mit Hans-Christian Markert haben wir einen sehr guten Kandidaten, der unseren Kreis nachhaltig gestalten wird“. Nicole Niederdellmann-Siemes , Fraktionsvorsitzende der SPD in Meerbusch, ergänzt:“ Ich bin sicher, dass Hans-Christian Markert auch die Belange der nördlichen Städte des Kreises ernst nimmt. Dann gilt auch für Meerbusch: der Kreis ist mehr als nur die Abgabestelle für Autoschilder“.