Jusos Meerbusch: NPD NUTZT WEIHNACHTSMÄRKTE IN MEERBUSCH FÜR WIDERLICHE PROGANDA

  • Drucken

Am Wochenende fanden in den Meerbuscher Stadtteilen Büderich, Osterath und Lank- Latum Weihnachts- bzw. Nikolausmärkte statt. Die Veranstaltungen waren gut besucht und eine Attraktion für Jung und Alt! Doch leider nutzen Aktivisti*innen der NPD die Märkte, um auf unterschwellige Weise ihre menschenverachtenden und intoleranten Thesen zu verbreiten:
Als Weihnachtsfrau verkleidet verteilte eine Frau Süßigkeiten an Kinder. Auf den ersten Blick mag das eine nette Geste sein- die Süßigkeiten waren aber leider an einen Flyer geheftet, in dem sich die NPD gegen die angebliche Verwässerung von deutschen Bräuchen und Traditionen wie das Weihnachtsfest durch die multi-kulturelle Gesellschaft ausspricht. „Gesichert“ wurde die verkleidete NPD-Funktionärin von mehreren Parteifreunden, die sich einige Meter hinter ihr postierten. Die Meerbuscher Jusos wenden sich klar und deutlich gegen diesen Versuch, das christliche Fest der Nächstenliebe für diese antidemokratische, nationalistische und geschichtsvergessene Propaganda zu missbrauchen!
Wir stellen klar: In der Meerbuscher Gesellschaft ist kein Platz für dieses Gedankengut! Wir stellen uns den Ewiggestrigen entgegen und werden nicht dabei zusehen, wie menschenverachtende Thesen in die Gesellschaft getragen werden sollen!
Unserer Meinung nach ist bereits vor zwei Wochen bei der Demonstration der NPD in Bösinghoven klar geworden, dass sich alle Meerbuscher Parteien für Demokratie, Toleranz und gegen plumpe Nazi-Propaganda aussprechen! Wir sind sicher, dass dieses Bündnis besonders in Zusammenarbeit mit Vereinen, Gewerkschaften und Kirchen auch in Zukunft offen gegen rechtes Gedankengut kämpfen wird! Gemeinsam werden wir für eine offene, tolerante und menschenfreundliche Zivilgesellschaft in Meerbusch werben.
Kein Fußbreit den Faschisten!