Wir sind für Toleranz: Aber nicht bei Nazis!

Dass es keine Toleranz in Meerbusch gegenüber Nazis gibt, bewiesen viele Bürgerinnen und Bürger, einschließlich der in Meerbusch tätigen Parteien,  Kirchen und Sportvereine. Bürgermeisterin Mielke-Westerlage fand sehr deutliche Worte an die Adresse der Unverbesserlichen. Gleichzeitig bedankte sie sich bei den Meerbuscherinnen und Meerbuschern für die Solidarität für die angemeldeten Flüchtlinge. Heidemarie Niegeloh, SPD Vorsitzende in Meerbusch: „ Die eindrucksvolle Demonstration vor der alten Schule in Bösinghoven war ein Bündnis aller gegen die rechte Demagogie. 12 Rechte, vor allem junge, waren wohl von überall her abkommandiert. Wenn überhaupt, waren da 2 Meerbuscher bei. Aber bestimmt 200 Menschen aus allen Meerbuscher Stadtteilen. Danke meinen Genossinnen und Genossen. Wenn es drauf ankommt sind sie da“! Felix Olberts von den Meerbuscher Jusos ergänzte: „ Wir konnten den Nazis zeigen, dass Flüchtlinge in Meerbusch (und auch anderswo) Willkommen sind! Danke an alle, die da waren! Refugees Welcome!