SPD: Der Haushaltsentwurf 2015-Verwalten statt Gestalten

In einem Pressegespräch am Montag, 10.11.2014, stellte die SPD Fraktion die Ergebnisse ihrer Haushaltsberatungen vor. Die Fraktionsvorsitzende Nicole Niederdellmann-Siemes kritisierte den Haushaltsentwurf der Bürgermeisterin als Unzureichend und nicht Zukunftsweisend. "Der Bürgermeisterin fehlt ein Gesamtkonzept"! Wir stellen Ihnen ab heute die Beratungsergebnisse der einzelnen Fachbereiche vor. Heute: Antrag zum Produkthaushalt 2015 Zur Haushaltsberatung im Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss am 13.November
Als neue Maßnahme fordert die SPD ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept: Das Stadtentwicklungskonzept der Stadt Meerbusch ist veraltert. Die Herausforderungen unserer Zeit verlangen nach nachhaltigen Lösungsvorschlägen. Die SPD beantragt daher Mittel für die Beauftragung eines Planungsbüros bereit zu stellen. Dieses Büro soll mit den Vorbereitungen für die Erstellung eines gesamtstädtischen, integrierten Entwicklungskonzeptes (ISEK) für unsere Stadt beauftragt werden. Dies soll neben den Auswertungen bereits vorliegender Planungen und Konzepte auch eine umfassende Bürgerbeteiligung zu den Themen Wohnen, Verkehr, Jugend und Soziales umfassen. Lokale Experten, Akteure und Vereine sind ebenso wie die Bevölkerung in die Konzeptstellung einzubinden.
Maßnahme: Städtische Personalentwicklung: Eine wesentliche Voraussetzung für eine funktionierende Verwaltung ist eine zielgerichtete Personalentwicklung. Die Personalentwicklung setzt sich in der Praxis aus vielen verschiedenen sowie häufig kombinierten und aufeinander abgestimmten Maßnahmen zusammen. Diese sollen in der Regel in einem übergreifenden Konzept zusammengefasst werden, welches als Leitlinie für eine strukturierte Personalentwicklung dient. Die Erarbeitung eines Personalentwicklungskonzeptes ist ein Prozess, an dessen Anfang die Zielsetzungen, eine Problemanalyse sowie eine Bestands- und Bedarfsermittlung stehen. Auf dieser Grundlage werden Entwicklungsmaßnahmen gestaltet, durchgeführt und im Anschluss im Hinblick auf die Zielsetzungen evaluiert. Im vergangenen Jahr wurde eine Stelle für den Themenbereich Personalentwicklung intern ausgeschrieben. Leider konnte die Stelle nicht besetzt werden. Deshalb soll für die Erarbeitung eines Konzeptes für die Personalentwicklung der Stadt Meerbusch ein Beratungsunternehmen beauftragt werden. Hier sollen verbindliche Weichenstellungen und Maßnahmen erarbeitet werden, die als Grundlage für die Durchführung und Kontrolle seitens der Verwaltung dienen.
Hier die Berichterstattung der RP vom 11.November 2014:http://www.rp-online.de/nrw/staedte/meerbusch/spd-buergermeisterin-fehlt-gesamtkonzept-aid-1.4660190