Noch nicht nominiert, aber hoch motiviert

  • Drucken

„Ich bin zwar von der UWG, noch nicht aber von der SPD und  FDP offiziell nominiert. Allerdings nehme ich die mir angetragene Aufgabe, im Mai 2014 als gemeinsame Kandidatin der FDP, der SPD und der UWG für das Bürgermeisteramt zu kandidieren, sehr ernst. Die Weihnachtsmärkte sind eine gute Gelegenheit, die Bürgerinnen und Bürger von Meerbusch besser kennen zu lernen“, so Sonja Bertini. Mit vielen Menschen kam sie ins Gespräch und will in Zukunft alle Gelegenheiten wahrnehmen, um noch mehr zu wissen, was die Bürgerinnen und Bürger in Meerbusch bewegt. Heute wurde Frau Bertini von Vertretern der FDP, SPD und UWG begleitet.