Heimbewohner bleiben in ihrer gewohnten Umgebung

Die SPD Fraktion freut sich mit den Bewohnerinnen, den Bewohnern und deren Angehörigen sehr, dass den betroffenen Menschen ein Umzug in ein anderes Heim erspart bleibt. Es ist an der Zeit, dass die Menschen nach Monaten der Unzulänglichkeiten, der schweren Pflegemängel, nach Monaten der Unruhe, endlich wieder ihren inneren Frieden finden. Die SPD Fraktion weiß um die Verbindungen zwischen dem alten und dem neuen Betreiber von Heim und Wohnpark. Ilse Niederdellmann: „Wir werden in Zukunft ein wachsames Auge auf die Abläufe in Heim und Wohnpark  haben, ein so weiter wie bisher, darf es nicht geben!“

Hier die Berichterstattung der Meerbusccher Tageszeitungen: http://www.wz-newsline.de/lokales/rhein-kreis-neuss/meerbusch/altenheime-in-struemp-der-weg-fuer-einen-neubeginn-ist-frei-1.1449243

http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/meerbusch/nachrichten/struemp-heimbewohner-koennen-bleiben-1.3737256