Heute ist Equal Pay Day

  • Drucken

Themenschwerpunkt in diesem Jahr: Transparenz
Über Geld spricht man nicht… und wer es tut, stört den Betriebsfrieden? Um dieses große Tabu dreht sich der heutige Equal Pay Day mit dem Schwerpunktthema Transparenz. Transparente Bewertungsverfahren und Vergütungsstrukturen in Unternehmen sind eine zentrale Voraussetzung, um die Lohnlücke von aktuell immer noch 22 Prozent zwischen den Geschlechtern zu schließen. Nur wenn Frauen und Männer gleichermaßen wissen, was innerhalb ihres Unternehmens oder ihrer Branche in vergleichbarer Position verdient wird, können sie die eigenen Gehaltsforderungen überzeugend vertreten. Zudem müssen Arbeitgeber dann die Gehaltsunterschiede begründen. Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer? lautet deshalb das Motto der Equal Pay Day Kampagne 2015
"Es ist leider immer noch wichtig auf das Thema "Lohnunterschied" aufmerksam zu machen. Auf ein Jahr bezogen, haben Frauen bis zum heutigen Tage für Null gearbeitet. Im Durchschnitt erhalten Frauen für die gleiche Arbeit bei gleicher Qualifikation 22% weniger Gehalt als Männer. Das ist ungerecht. Bis zur Gleichstellung von Frauen ist noch ein gutes Stück Arbeit zu leisten," so die Fraktionsvorsitzende Nicole Niederdellmann-Siemes.